Subnetze und Netzmaske

Eine IP-Adresse kann in 2 unterschiedliche Teile aufgespalten werden – den Netz- und den Host-Bereich.

Die Unterteilung wird durch die Netzmaske definiert, welche sich gleich wie die IP-Adresse aus 32 Bit zusammenbaut (also zwischen 0.0.0.0 und 255.255.255.255)

Der Netz-Bereich geht von links nach rechts, der Host-Bereich von rechts nach links.

Beispiel

Netzmaske 255.255.255.0 – Kurzschreibweise /24
Mögliche IP-Adressen in einem Netzwerk: 254

Das heist wenn wir jetzt ein „Netzwerk“ definieren mit 192.168.0.0 haben wir die ersten 3 Zahlen 192.168.0 als Netz-Bereich und die letzte Zahl 0 als Host-Bereich.

Theoretisch hätten wir 256 IP-Adressen zur Verfügung, jedoch sind die erste und letzte IP-Adresse in einem Subnetz immer vorgegeben. Am Beispiel von /24

192.168.0.0 => Netzwerk-Adresse
192.168.0.255 => Broadcast-Adresse

Daher haben wir „nur“ den Bereich von 192.168.0.1 bis 192.168.0.254 zur Verfügung was zu maximal 254 gleichzeitig vergebenen IP-Adressen führt.

Wenn wir mehr Geräte in einem Netzwerk haben wollen müssen wir die Netzmaske verkleinern. Siehe hierzu diese Tabelle:

Netzmaskenutzbare IPv4-AdressenMaske als Bit-Muster
255.0.0.0(/8)max. 16.777.2141111’1111.0000’0000.0000’0000.0000’0000
255.240.0.0 (/12)max. 1.048.5741111’1111.1111’0000.0000’0000.0000’0000
255.255.0.0 (/16)max. 65.5341111’1111.1111’1111.0000’0000.0000’0000
255.255.240.0 (/20)max. 40941111’1111.1111’1111.1111’0000.0000’0000
255.255.248.0 (/21)max. 20461111’1111.1111’1111.1111’1000.0000’0000
255.255.252.0 (/22)max. 10221111’1111.1111’1111.1111’1100.0000’0000
255.255.254.0 (/23)max. 5101111’1111.1111’1111.1111’1110.0000’0000
255.255.255.0 (/24)max. 2541111’1111.1111’1111.1111’1111.0000’0000
255.255.255.128 (/25)max. 1261111’1111.1111’1111.1111’1111.1000’0000
255.255.255.192 (/26)max. 621111’1111.1111’1111.1111’1111.1100’0000
255.255.255.224 (/27)max. 301111’1111.1111’1111.1111’1111.1110’0000
255.255.255.240 (/28)max. 141111’1111.1111’1111.1111’1111.1111’0000
255.255.255.248 (/29)max. 61111’1111.1111’1111.1111’1111.1111’1000
255.255.255.252 (/30)max. 21111’1111.1111’1111.1111’1111.1111’1100
255.255.255.254 (/31)2 als P2P1111’1111.1111’1111.1111’1111.1111’1110
255.255.255.255 (/32)Keine1111’1111.1111’1111.1111’1111.1111’1111

Jedoch können auch mehrere Subnetze erstellt werden um die Anzahl der IP-Adressen zu vergrößern, jedoch braucht man dann einen Router um die unterschiedlichen Subnetze miteinander verbinden zu können.

Wieso gibt es Subnetze?

Subnetze werden benötigt damit Clients wissen, ob ein IP-Packet rein im lokalen Netz weitergeleitet werden muss oder ob es an den Router (und damit an ein anderes Netzwerk) versendet werden muss.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite wird geschützt durch reCAPTCHA und die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen gelten.