GIT-Workflow

Nachdem nun das prinzipielle Verständnis für GIT mit Branches, merging, rebasing und remote Repositories geschaffen wurde geht es nun um die „Kategorisierung“ von Branches.

Am Beispiel von Bitbucket können beim erstellen eines Branches über die Web-Oberfläche folgende „Typen“ an Branches ausgewählt werden:

Feature

Neue Features sollten immer in einem eigenen Feature-Branch entwickelt werden.
Wird beim erstellen automatisch mit feature/<branch-name> prefixed.

Release

Dieser Branch ist der Zwischenstand zwischen schon fertig erstellten Features, welche aber noch nicht „global“ mit anderen neuen Features getesteten und/oder dokumentierten wurden, und dem master-Branch, der als „öffentlich“ (und vielleicht auch als Produktionsumgebung) angesehen werden kann.

Release-Branches dienen hier einen gewissen Release zu verfeinern und zu testen. Währenddessen kann das Entwickler-Team weiter an neuen Features oder anderen Bugfixes arbeiten.

Wird beim erstellen automatisch mit release/<branch-name> prefixed.

Bugfix

Wird typischerweise für das fixen von Problemen von einem Release verwendet.
Wird beim erstellen automatisch mit bugfix/<branch-name> prefixed.

Hotfix

Wird für „schnelle“ Fixes von schon live gegangen Änderungen auf einem Production-Branch hergenommen.
Wird beim erstellen automatisch mit hotfix/<branch-name> prefixed.

Other

Hier können weitere Branches erstellt werden, die in keine der oben beschriebenen Branch-Typen passen.
Hier wird beim erstellen des Branches kein Präfix hinzugefügt, kann daher wie gewünscht benannt werden.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite wird geschützt durch reCAPTCHA und die Google Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen gelten.